Langendamm (MH). Auf ein sehr ereignisreiches Jahr konnte Jugendfeuerwehrwartin Petra Ottens am vergangenen Samstag blicken. Dort fand in der Grund- und Realschule die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Langendamm statt.

Gruppenbild

Zu Beginn der Versammlung berichtete Jugendfeuerwehrwartin von den Mitgliederzahlen. Im Laufe des Jahres 2015 konnte die Mitgliederstärke von 16 auf 17 Mitglieder erhöht werden (sechs weibliche und elf männliche Mitglieder). Zwar gab es im Berichtszeitraum auch vier Austritte, diese konnten aber mit der Übernahme von Mitgliedern der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr kompensiert werden.

Auch im Bereich des Dienstbetriebes konnten die angehenden Feuerwehrleute eine Steigerung der geleisteten Stunden vorweisen. In den insgesamt 449,5 Stunden wurde viel Unternommen, so zum Beispiel die Teilnahme am Fußballturnier in Steimbke, das Völkerballturnier in Möhlenhalenbeck oder der Nachtmarsch in Dolldorf. Selbstverständlich gehörten auch die Teilnahmen an den Veranstaltungen der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser dazu.

Ein besonderes Highlight in 2015 war jedoch der Orientierungsmarsch und die Feier zum eigenen 50-jährigen Bestehen.

Auch Kinderfeuerwehrwart Jörg Scholing konnte von zahlreichen Aktivitäten berichten. So gehörte zu den 18 Diensten Sport und Spiel dazu, die Beteiligung am Umweltschutztag aber auch der Besuch des Kreiszeltlagers in Uchte. Nebenbei kam aber auch die Feuerwehrtechnik nicht zu kurz.

Nur die Mitgliederzahlen in der Kinderfeuerwehr sind auf einem niedrigen Niveau, so Scholing. Derzeit sind vier Mädchen und fünf Jungen in der Kinderfeuerwehr. Aber, so erfuhr man aus dem Bericht des Kinderfeuerwehrwartes, ist bereits dabei dem entgegenzusteuern.

Im Anschluss der Berichte erfolgten Wahlen und Ehrungen (siehe Kasten). Als alte und neue Jugendsprecherin wurde Katharina Ottens gewählt. Neuer Stellvertreter wurde Daniel Stingl.

Ortsbrandmeister Stephan Ottens dankte den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr sowie deren Leitung für die geleistete Arbeit in 2015. Diesem Dank konnte sich auch Stadtjugendfeuerwehrwart Ralf Bergmann anschließen, der neben den Grüßen der Stadtjugendfeuerwehr auch die Grüße der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser überbrachte.  Für Ihn selber sei dies die letzte Jahreshauptversammlung als Stadtjugendfeuerwehrwart. In seiner Amtszeit konnte er sich stets auf den guten Zusammenhalt aller Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet verlassen.

Der stellvertretende Stadtbrandmeister Norbert Redlin unterstrich in seinem Grußwort die Wichtigkeit der Kinder- und Jugendarbeit in den Feuerwehren. Dass sich diese Investition in die Zukunft auszahle, konnte man daran sehen, dass die Jugendfeuerwehr bereits Mitglieder aus den Kinderfeuerwehr übernommen hat. Auch Redlin dankte der Kinder- und Jugendfeuerwehr für die geleistete Arbeit in 2015.

„Das Ehrenamt ist unbezahlbar und ich finde es sehr gut, das sich so viele Kinder und Jugendliche für das Ehrenamt entschieden haben“ sagte Langendamms stellvertretende Bürgermeister Karim Iraki, der die Grüße des Ortsrates übermittelte.

Jugendfeuerwehr:

Leistungsspange

Shanice Mason, Milena Heller und Katharina Ottens

Jugendflamme 1

Fabian Gorka, Kendrik Neumann, Jeremy-Jay Raue, Kilian Houben, Jason Singh und Paula Barchanski

Fairnesspokal

Jason Singh

Dienstbeteiligung

Paula Barchanski (95%), Katharina Ottens (92%) und Milena Heller (90%)

Kinderfeuerwehr:

Kinderflamme 2

Annabell Sonntag, Mailin Sonntag

Kinderflamme 5

Tommy Lee Raue und Nicolas Bosold

Dienstbeteiligung

Lukas Stückroth, Tommy Lee Raue und Annabell Sonntag

Letzte Einsätze

Auflaufende Brandmeldeanlage
Einsatzfoto  Auflaufende Brandmeldeanlage 16.10.2018 um 13:06 Uhr
weiterlesen
Auflaufende Brandmeldeanlage
16.10.2018 um 09:52 Uhr
weiterlesen
Fehlalarm -
Einsatzfoto Fehlalarm - 18.07.2018 um 20:35 Uhr
weiterlesen

Facebook